SmartGridready ist als Ergänzung zur SIA 386.110 «Energieeffizienz von Gebäuden – Einfluss von Gebäudeautomation und Gebäudemanagement» notwendig, um die Energieproduktion, die zeitliche Lastverschiebung, die Energiespeicherung und die Energiekosten dynamisch in die Gebäudeautomation zu integrieren. Die ganzheitliche Betrachtung des Energieverbrauchs und der Produktion wird mit den heute gängigen Standards noch nicht vollständig abgebildet. SmartGridready definiert folgende vier Level:


 

 

 

 

 

 

 

 

 




Der SmartGridready-Standard soll in Zukunft zur Kennzeichnung von Gebäuden, Geräten und Systemen dienen, welche die Anforderungen an das Stromnetz der Zukunft erfüllen. So sollen künftig sowohl Planungs- und Produktionsprozesse wie auch Elektroboiler, Wärmepumpen, Elektroautos und ganze Gebäude SmartGridready sein.

Weitere Infos: Faktenblatt SmartGridready