Auftraggeber
Der Auftraggeber für das Projekt ist der Verein Smart Grid Schweiz (VSGS). Er wird unterstützt durch die Konferenz der Gebäudetechnikverbände (KGTV) als Projektpartner.

Der VSGS bündelt die Aktivitäten von 12 Schweizer Elektrizitätsunternehmen im Bereich Smart Grid. Er wurde Mitte 2011 mit dem Ziel gegründet, die Einführung des Smart Grid voranzutreiben und zu realisieren. Der Verein veröffentlichte mit dem vielbeachteten «Weissbuch Vol. 1 und Vol.2  Smart Grid 2013 / 2015» ein branchenweites Basisdokument mit Auswirkungen, Massnahmen und Resultaten zum intelligenten Stromnetz der Schweiz. Das Weissbuch klärt nicht nur die drängendsten Fragen für die künftige Schweizer Stromversorgung, sondern zeichnet auch Szenarien und berichtet über die bereits erreichten Resultate im intelligenten, elektrischen Energiesystem.

 

Projektpartner
Die KGTV bündelt die Interessen und die politische Arbeit von 34 im Gebäudebereich tätigen Verbänden. Die KGTV koordiniert und unterstützt die einzelnen Verbände und Vereine bei ihren Aktivitäten und bietet auf kantonaler und eidgenössischer Ebene ein Netzwerk, welches bis in die Parlamente reicht. Die KGTV hat sowohl aktiv der BFE-Studie vom Januar 2016 zur „Potenzialabschätzung von Massnahmen im Bereich der Gebäudetechnik“ wie auch am Bericht des BFE vom 25. Oktober 2016 zum Thema „Instrumente zur Umsetzung von Effizienzmassnahmen in der Gebäudetechnik“ mitgearbeitet. Beide Berichte dienen als ideale Grundlage, um das Thema Stromeffizienz in Gebäuden mit dem übergreifenden Thema Smart Grid zu verbinden. Das Dossier Smart Grid wurde deshalb 2016 mit dem Ziel gestartet, die Koordination der Interessen der von dieser Entwicklung betroffenen KGTV-Verbände zu übernehmen. Später sollen auch Ausschreibungsgrund-lagen mit Smart Grid unter-stützenden Funktionen erarbeitetwerden, was den Bauherren Planungs- und Investitionssicherheit bringen soll.